Der Assetmanager für eine Welt im Wandel
Road in forest 1600x900
  • Home
  • Market Weekly – Haben Sie den erforderlichen Eigenkapitalschutz?

Market Weekly – Haben Sie den erforderlichen Eigenkapitalschutz?

Blog

Daniel MORRIS
 

Den Aktienmärkten geht irgendwann die Kraft aus, was die Anleger in Phasen der Volatilität stürzt. Das Ende der Rallye, die von 2009 bis 2019 andauerte, ist keine Ausnahme. Institutionelle Anleger befinden sich nun in einem unruhigen Terrain mit instabilen Märkten, einer Gesundheitskrise und einer globalen Rezession. Sie stehen vor der Herausforderung, in Aktien zu investieren, um ihre Renditeziele zu erreichen und zugleich die Risikobegrenzungen zu respektieren. Gleichzeitig müssen sie das Verlustrisiko aus den Schwankungen, die die Märkte regelmäßig beeinflussen, bewältigen.

Diese Woche diskutiert Daniel Morris, unser leitender Anlagestratege, mit Julien Halfon, Head of Pension and Corporate Solutions, in unserem Podcast „Market Weekly“ über die Rolle, die Risiko-Overlays bei der Abwärtssicherung von Aktienportfolios spielen können, und über den innovativen Ansatz bei BNP Paribas Asset Management.


Dieser Podcast ist Teil einer Reihe, in denen unsere Investitionsansichten und -strategien während der Covid-19-Krise dargelegt werden.

Weitere Auskünfte zum Virus, den wirtschaftlichen Folgen und den Auswirkungen auf die Finanzmärkte und Investoren finden Sie in unserer Reihe Weekly Updates. Wenn Sie weitere Informationen zu unseren Strategien oder Anlagerichtlinien benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer.

Alle hier geäußerten Ansichten sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, basieren auf den verfügbaren Informationen und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die einzelnen Portfoliomanagementteams können unterschiedliche Ansichten vertreten und für verschiedene Kunden unterschiedliche Anlageentscheidungen treffen.

Der Wert von Anlagen und ihrer Erträge können sowohl steigen als auch fallen und Anleger erhalten ihr Kapital möglicherweise nicht vollständig zurück.

Investitionen in Schwellenländern oder spezialisierten oder beschränkten Sektoren können aufgrund eines hohen Konzentrationsgrads, einer größeren Unsicherheit, weil weniger Informationen verfügbar sind, einer geringeren Liquidität oder einer größeren Empfindlichkeit gegenüber Änderungen der Marktbedingungen (soziale, politische und wirtschaftliche Bedingungen) wahrscheinlich einer überdurchschnittlichen Volatilität unterliegen.

Einige Schwellenländer bieten weniger Sicherheit als die meisten internationalen Industrieländer. Aus diesem Grund können Dienstleistungen für Portfoliotransaktionen, Liquidation und Konservierung im Namen von Fonds, die in Schwellenmärkten investiert sind, mit einem höheren Risiko verbunden sein.

Mehr zu diesem Thema