Finanzglossar

K

Kapitalwert (Net Present Value, NPV)

Der Kapitalwert eines Instruments (Anleihe, Aktie) ist die Summe der Barwerte aller damit verbundenen künftigen Zahlungsströme. Zur Berechnung der einzelnen Barwerte wird der erwartete Cashflow mit dem risikolosen Zinssatz abgezinst sowie eine Risikoprämie veranschlagt.
Der Kapitalwert einer Anleihe entspricht beispielsweise der Summe aller Kuponzahlungen einschließlich Nennwertrückzahlung, abgezinst mit dem risikolosen Zinssatz und zuzüglich der Risikoprämie des Emittenten.

Kassakurs

Der Kassakurs entspricht dem Preis, der heute für Vermögenswerte bezahlt wird, die zwei Tage nach dem Geschäftsabschluss geliefert werden. Komplementärbegriff ist der Terminkurs.

Konvexität

Die Konvexität ist eine Kennzahl zur Beurteilung des Zinsänderungsrisikos von Anleihen. Normalerweise weisen Anleihen eine positive Konvexität auf.

Kredit

Ein Kredit ist ein Schuldinstrument, das eine Schuld des Kreditnehmers gegenüber dem Kreditgeber (meistens eine Bank) darstellt. Der Kreditnehmer ist verpflichtet, regelmäßige Zinszahlungen an den Kreditgeber zu leisten und das Kapital am Verfalldatum zurückzuzahlen.
Im Gegensatz zu Anleihen sind Kredite nicht handelbar.

Kreditereignis

Bezeichnet das vorab definierte Ereignis, das im Rahmen einer CDS-Vertrags eine Ausgleichszahlung auslöst. In der Regel gilt ein Zahlungsverzug, ein Konkurs oder eine Restrukturierung als Kreditereignis.
Die ISDA ist für die Definition, die Überwachung und Erfassung von Kreditereignissen verantwortlich.