Der Assetmanager für eine Welt im Wandel
BNP PARIBAS ASSET MANAGEMENT - TM Emerging markets 1440x300

Warum in Emerging-Market-Anleihen investieren – und wie?

 

Die Assetklasse Emerging-Market-Anleihen ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, sodass man jetzt eine größere  Auswahl an unterschiedlichen Titeln hat. Zugleich sind Anlagen in EM-Anleihen aufgrund von strengeren Regulierungen und Gesetzen in vielen Ländern solider geworden. Das gilt sowohl für Lokal- als auch für Fremdwährungstitel.

Unser Ansatz

Wegen des starken Wachstums weltweit und in den Emerging Markets insgesamt halten wir EM-Anleihen für eine sinnvolle Anlage für Investoren, die ihre Portfolios diversifizieren wollen und höhere Renditen anstreben.

Diversifikation und Zusatzrenditen sind auch Eigenschaften unserer gemischten Strategie für Emerging-Market-Anleihen. Außerdem  berücksichtigen unsere Manager ESG-Kriterien (ökologische, soziale und governancebezogene Kriterien). Dabei beachten Sie die Besonderheiten in den Emerging Markets.

Das Wichtigste im Überblick

  • 2018 war die Konjunktur weltweit weniger synchron. Das dürfte auch 2019 so sein. Die USA werden dank der staatlichen Konjunkturprogramme und der starken Wirtschaftsdynamik vermutlich weiter über Trend wachsen.
  • Das Wachstum der Emerging Markets wird wohl uneinheitlich bleiben und in manchen Ländern stark vom Langfristtrend abweichen. Einige Volkswirtschaften werden aus länderspezifischen Gründen schwächer sein, aber keine systemischen Risiken verursachen.
  • Ein weltweiter Handelskrieg, unter dem Emerging Markets besonders litten, ist unwahrscheinlich. Die meisten Bedenken der Investoren wegen der Zollstreitereien zwischen den USA und China sind in den Kursen bereits enthalten.
  • Viele Emerging Markets scheinen immer stabiler zu werden und ihre Wirtschaftspolitik ist durchaus vernünftig.
  • In zahlreichen Schwellenländern hat sich auch das Geschäftsgebaren erheblich verbessert, beispielsweise Governance und Transparenz. Sie nähern sich häufig den Standards der internationalen Finanzmärkte an.

Externe Faktoren mit Einfluss aud die Emerging Markets

Früher waren steigende US-Zinsen ein Problem für Wertpapiere aus den Emerging Markets, vor allem für Anleihen, weil sie zu Mittelabflüssen führten. Wenn die US-Zinsen steigen, geht man davon aus, das US-Staatsanleihen höhere Erträge erzielen. Dann schichten Investoren aus EM-Anleihen um, sodass die Emerging-Market-Währungen abwerten.

Solange die US Federal Reserve ihre Geldpolitik (wenn auch weiterhin vorsichtig) normalisiert und die Renditen von US-Anleihen steigen, dürften die Märkte volatil bleiben.

Lokale Faktoren mit Einfluss auf Emerging-Market-Anleihen

Die Fundamentaldaten, die man bei der Einschätzung der Stabilität von Emerging Markets üblicherweise betrachtet,  wie der Leistungsbilanzsaldo und die Währungsreserven, haben sich in den letzten Jahren verbessert. Deshalb sind viele Emerging Markets heute weniger anfällig für Finanzschocks.

Auch die nur weltweit moderate Inflation, die starken Währungen und eine glaubwürdige Geldpolitik haben in vielen Schwellenländern dafür gesorgt, dass sich die Inflation in Grenzen hält. Es gibt aber noch immer länderspezifische Risiken. Politische Unsicherheit sowie hohe Staats- und Unternehmensschulden sind in einigen Ländern nach wie vor ein Thema.

Andererseits unterscheiden die Investoren allmählich zwischen den einzelnen Märkten. Deshalb greifen die Probleme einzelner Länder nicht mehr so stark auf andere über. Außerdem wird klarer, dass Probleme wie hohe (Auslands-)schulden oder hohe Inflation länderspezifisch sind.

Bei unserem Investmentansatz gehen wir sehr selektiv vor. Wir konzentrieren uns auf Chancen durch attraktive Durations- und Renditekennzahlen, niedrige Spreads und geringe Ausfallquoten. Bei den Währungen achten wir auf Ab- und Aufwertungen, Carry Trades und die Chance auf höhere Renditen.

Alles in allem sind wir der Überzeugung, dass viele Emerging Markets in wirtschaftlich guter Verfassung sind. Ihre recht stabile Lage halten wir für ein weiteres Argument zugunsten dieser Assetklasse.

Parvest Bond Best Selecion World Emerging und Parvest Bond World Emerging sind Teilfonds des Luxemburger UCIT V Sicav Parvest und nach Luxemburger Recht registriert. Anlagen in diesen Fonds sind Marktschwankungen unterworfen und unterliegen den für Wertpapieranlagen typischen Risiken. Der Wert von Anlagen und ihre Erträge können steigen oder fallen. Anleger erhalten ihr investiertes Kapital möglicherweise nicht vollständig zurück. Bei dem hier beschriebenen Fonds sind Kapitalverluste möglich. Die Performance der Vergangenheit ist kein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse Eine vollständige Beschreibung der Risiken finden Sie im aktuellen Verkaufsprospekt und im aktuellen KIID des Fonds. Investoren sollten vor einer möglichen Anlage in einen Fonds den aktuellen Verkaufsprospekt und das KIID sorgfältig lesen, die kostenfrei von unserer Webseite heruntergeladen werden können: www.bnpparibas-am.com Anlagen in Emerging Markets oder spezielle, schwer zugängliche Sektoren sind aus folgenden Gründen in der Regel überdurchschnittlich volatil: höhere Konzentration der Märkte, Unsicherheit aufgrund weniger Informationen, geringere Liquidität und stärkere Reaktion auf Veränderungen des Marktumfelds (soziale, politische und wirtschaftliche Lage). Einige Emerging Markets sind weniger sicher als die meisten internationalen Industrieländer. Bei Fonds, die in Emerging Markets investieren, können Portfoliotransaktionen, Verkäufe und Kapitalerhalt deshalb mit höheren Risiken verbunden sein.