Ampoule_ISR_630x215

Nachhaltiges Investieren (SRI)

Nachhaltige Investmentfonds (SRI-Fonds) haben ihren Weg in die Portfolios institutioneller wie auch privater Anleger gefunden.

Überblick

  • Die 2020er Jahre werden die Jahre der Umweltrevolution sein: Die Lösung von Umweltproblemen in den Schwellen- wie auch in den Industrieländern erfordern hohe Investitionen.
  • Umweltfonds, die in wachsende Unternehmen investieren, könnten ihren Anlegern höhere Renditen als vergleichbare (zyklische, neutrale oder defensive) Fonds bieten; beinhalten aber als Aktienfonds das Risiko von Kapitalverlusten.
  • BNP Paribas Asset Management berücksichtigt nicht nur in seinen SRI-Fonds ökologische, soziale und governancebezogene Faktoren (ESG-Faktoren), sondern (mit wenigen Ausnahmen) bei allen Anlageentscheidungen für alle Publikumsfonds.


Angesichts des wachsenden Bewusstseins für grundlegende Trends wie globale Erwärmung, Wasserprobleme, Überalterung der Bevölkerung oder Verstädterung ermöglichen es unsere SRI-Fonds den Anlegern, ihr Kapital anzulegen und gleichzeitig ihren Investments einen Sinn zu geben. Dies geschieht, in dem sie Unternehmen auswählen, die Umweltschutz, soziale Aspekte und gute Corporate Governance in ihre Geschäftsstrategie integrieren.

SRI – eine Anwendung des Konzepts auf Investments

BNP Paribas Asset Management entwickelt seine Kompetenz auf dem Gebiet von SRI bereits seit 1997 und bietet heute eine breite Palette an nachhaltigen Fonds mit einem verwalteten Gesamtvermögen von fast 35 Milliarden Euro an (Stand: Ende Dezember 2017, Quelle: BNPP AM).

Umweltfonds

Fonds zu Umweltthemen investieren gezielt in Unternehmen mit Aktivitäten, Produkten und Dienstleistungen rund um den Umweltschutz.

Unsere Fonds Aqua, Climate Impact, Global Environment oder SMaRT Food zum Beispiel investieren in Firmen, die konkrete Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung liefern können.

Unsere Best-in-Class-Lösung

Das Ziel unserer SRI-Fonds ist es, Unternehmen zu fördern, die eine größere soziale und ökologische Verantwortung übernehmen (Bekämpfung des Klimawandels, Respektierung von Arbeitnehmerrechten usw.) und die die Corporate-Governance-Grundsätze (Unabhängigkeit der Unternehmensleitung, Achtung der Aktionärsrechte usw.) einhalten. Diese Kriterien werden auch bei der Verwaltung von Anleihen- und Geldfonds in alle anderen Kategorien von Emittenten (Regierungen, supranationale Institutionen usw.) angepasst.

Die Auswahl der Emittenten basiert auf eigenem Research unseres Teams von Analyseexperten im Nicht-Finanzbereich.

Die Integration von ESG-Kriterien in allen Investments

BNP Paribas Asset Management  berücksichtigt zusätzlich ökologische, soziale und Corporate Governance-Kriterien (ESG) bei allen Anlageentscheidungen und offenen Fonds. Ausgenommen sind hier jedoch Indexfonds, die bei der Abbildung eines konkreten Index diese Auswahlmöglichkeit nicht haben.

BNPP AM wendet bei allen Anlagen Ausschlusskriterien an, die auf den 10 Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen beruhen. Ebenso werden ESG-Standards angewandt. Das Ergebnis ist, dass Industriezweige wie Palmöl, Zellstoff, Kohlekraftwerke, Kernenergie, Bergbau, Asbest, Landwirtschaft und Tabak ausgeschlossen sind.

Umstrittene Branchen wie kontroverse Waffen sind prinzipiell von allen Investitionen ausgeschlossen.

Die Fondsanteile unterliegen Marktschwankungen und den mit Wertpapieren verbundenen Risiken. Der Wert der Anlagen und der erzielten Erträge kann steigen oder fallen und es ist möglich, dass die Anleger ihr investiertes Kapital nicht zurückerlangen. Die oben beschriebenen Fonds sind mit einem Kapitalverlustrisiko behaftet.
Diese Seite teilen

Unsere Fonds

Parvest Global Environment

Hubert Aarts, Fondsmanager

Jon_Forster

Parvest Climate Impact

Jon Forster, Fondsmanager

Parvest Aqua

Hubert Aarts, Fondsmanager

Parvest SMaRT Food

Michael Landymore, Fondsmanager

Blog & Artikel

SRI Website

Logo_Investorscorner_200x200

Investors' Corner Blog

Lesen Sie unsere neusten Beiträge zum Thema "SRI"