BNP AM

Der nachhaltige Investor für eine Welt im Wandel

Der US-Senat hat ein Gesetzespaket verabschiedet, das Ausgaben in Milliardenhöhe zur Bekämpfung des Klimawandels freimacht und die USA wieder zu einem glaubwürdigen Hauptakteur im Kampf gegen die globale Erwärmung machen dürfte, schreiben Edward Lees und Ulrik Fugmann von der Environmental Strategies Group. [1]

Mit dem 430 Milliarden US-Dollar schweren Inflation Reduction Act (IRA) sollen der Klimawandel bekämpft, die Arzneimittelpreise gesenkt und die Unternehmenssteuern erhöht werden. Die Abstimmung im von den Demokraten kontrollierten Repräsentantenhaus gilt als Formsache, bevor der Gesetzentwurf in dieser Woche zur Unterzeichnung an Präsident Joe Biden übergeben wird.

Der in der vergangenen Woche vom Senat erzielte Kompromiss über das Maßnahmenpaket hatte die Märkte überrascht. Die New York Times bezeichnete die Vorschläge als die ‚ehrgeizigsten Klimamaßnahmen, die die USA je ergriffen haben‘. Sie beinhalten steuerliche Anreize, um im nächsten Jahrzehnt die Wind-, Solar- und Geothermieindustrie sowie andere saubere Energiequellen zu fördern.

Der Gesetzentwurf trägt den Namen ‚Inflation Reduction Act of 2022‘, um ihn von dem ehrgeizigen Multimilliarden-Dollar-Plan ‚Build Back Better‘ zu unterscheiden, an dessen Verabschiedung die Demokraten im Kongress fast das ganze letzte Jahr gearbeitet haben. Der Name unterstreicht die deflationäre Wirkung, die mittel- bis längerfristig von der sauberen Energietechnologie erwartet wird. [2]

Wir hatten lange die nonkonformistische Meinung vertreten, dass nach dem Scheitern des Build Back Better-Plans im Sommer ein bedeutendes US-Klimagesetz verabschiedet werden würde.

Dies beruhte auf unserer Einschätzung, dass Investitionen in saubere Energien letztlich deflationär sind. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, das brisante Thema der Energiesicherheit angesichts des Krieges in der Ukraine anzugehen. Außerdem sind wir der Meinung, dass die US-Strominfrastruktur in einem katastrophalen Zustand ist [3] und billige, umweltfreundlichere und zuverlässige Energie benötigt.

Der IRA steht für: Saubere Energie                                                           

 Dabei sticht besonders Folgendes hervor:  

  • 90 % mehr Solaranlagen im öffentlichen Bereich
  • 60 % mehr Onshore-Windkraftanlagen pro Jahr bis 2030
  • Führende Hersteller von grünem Wasserstoff werden jetzt potenziell für die Produktion von sauberem Wasserstoff bezahlt
  • Elektrochromes Glas ist inzwischen zum gleichen Preis erhältlich wie herkömmliche Fenster.  

Der IRA steht für: Klima

Diese Gesetzgebung hat drei entscheidende Vorteile:  

  • Sie kurbelt die Investitionen in saubere Energien in den USA mit Anreizen in Höhe von 369 Mrd. USD an und senkt dadurch die langfristig zu erwartenden Strompreise in den USA drastisch
  • Sie bringt die USA bei der Aushandlung globaler Klimavereinbarungen wieder in die vorderste Reihe; dies könnte weitere wohlwollende politische Maßnahmen fördern.
  • Sie könnte die USA in die Lage versetzen, ihre Treibhausgasemissionen bis zum Ende des Jahrzehnts gegenüber dem Stand von 2005 um 40 % zu senken.  

Der IRA steht für: Saubere Technologie 

Der Gesetzesentwurf wird voraussichtlich die Investitionen in die US-Industrie für erneuerbare Energien für den Rest des Jahrzehnts neu gestalten.

Die politischen Maßnahmen beinhalten vor allem Bemühungen um:  

  • die Senkung der Energiekosten für die Verbraucher
  • die Verbesserung der Energiesicherheit und Förderung der heimischen Produktion
  • das Vorantreiben der Dekarbonisierung
  • die Verbesserung der Umweltgerechtigkeit
  • die Unterstützung von Landwirten und ländlichen Gebieten.  

Die Maßnahmen umfassen:  

  • Langfristige Verlängerung der Investitions- und Produktsteuergutschriften: Dies verschafft Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, die in diesen Bereich investieren wollen, Transparenz und könnte zu erheblichen Investitionen führen. Es gibt eine potenzielle Investitionssteuer-Gutschrift von 10 % für Projekte, die die Hürden für einheimische Komponenten erfüllen, und weitere 10 % für Systeme, die in Gemeinden mit niedrigem Einkommen installiert werden.
  • Die Produktsteuergutschriften werden für Wind-, Kernkraft-, Biomasse- und Wasserkraftanlagen sowie erstmals seit 2006 auch für Solaranlagen wieder eingeführt. Dies ist ein Vorteil für die bestehenden US-Hersteller, und wir gehen davon aus, dass infolgedessen in den kommenden Jahren erhebliche Investitionen in US-Kapazitäten getätigt werden dürften.
  • Im Bereich der Solarenergie dürfte die verlängerte Dauer der Steuergutschrift den Verbrauchern und Installateuren, die Wachstum anstreben, eindeutig mehr Sichtbarkeit verleihen.  Eine Princeton-Studie geht davon aus, dass der Ausbau der Solarenergie im Rahmen des Inflation Reduction Act ab 2020 um das Fünffache steigen wird.
  • Für die Windenergie wird in den nächsten acht Jahren ein Anstieg der jährlich installierten Windkraftanlagen um mehr als 60 % prognostiziert.
  • Zum ersten Mal gibt es eine Steuergutschrift für kohlenstoffarmen Wasserstoff.  Wir betrachten dies als eine bahnbrechende Gesetzgebung für die marktführenden Hersteller von grünem Wasserstoff in den USA.
  • Durch die Aufnahme der Energiespeicherung in den Gesetzentwurf dürfte die Akzeptanz der Energiespeicherung in Privathaushalten deutlich zunehmen und sie dürfte zu einem erheblichen Wachstum bei der Finanzierung von Solarenergie in Privathaushalten und bei Solarunternehmen führen. Wir betrachten dies als einen wichtigen Rückenwind für Hersteller und Installateure von Energiespeichern.   

Der IRA steht für: Elektroautos

Einige Details:  

  • Steuergutschriften in Höhe von 4.000 USD für gebrauchte Elektrofahrzeuge und 7.500 USD für neue Elektrofahrzeuge. Voraussetzung ist, dass die Elektrofahrzeuge in Nordamerika hergestellt werden. Fahrzeuge mit chinesischen Batteriekomponenten sind nach 2023 nicht mehr förderfähig. 
  • Kritische Mineralien müssen aus den USA oder einem Land stammen, das ein Freihandelsabkommen mit den USA geschlossen hat.
  • Die Regelung gilt nur für Pkw bis 55.000 USD und für Lkw, Lieferwagen und SUV bis 80.000 USD.  

Dies hat bedeutende Auswirkungen, nicht zuletzt auf den Rohstoffsektor.  Hersteller von kritischen Mineralien und Elektrofahrzeug-Hersteller mit Sitz in den USA könnten einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil erhalten.

Da die Betriebskosten für Verbrennungsmotoren aufgrund des Anstiegs der Benzinkosten inzwischen höher sind, kann die Preissenkung für Elektrofahrzeuge dem Nachfragewachstum nur zuträglich sein. GERMAN DISCLAIMER

Referenzen

[1] Siehe auch Thematische Umweltstrategien – BNPP AM Luxembourg Professional Investor (bnpparibas-am.lu)   

[2] Lesen Sie auch ‚Greenflation’ – Navigating the climate policy, oil price and inflation nexus 

[3] Ohne eine Überholung der Elektrizitätsinfrastruktur – eine Aufgabe, die einigen Branchenexperten zufolge mehr als 2 Billionen USD erfordert – könnten die Fortschritte bei der sauberen Energie entgleisen. Das Netz verfällt aufgrund von Alter und unzureichenden Investitionen, was durch Ausfälle bei immer häufigeren und schwereren Wetterereignissen deutlich wird. Quelle: https://www.reuters.com/investigates/special-report/usa-renewables-electric-grid/ 

Disclaimer

Bitte beachten Sie, dass diese Artikel eine fachspezifische Sprache enthalten können. Aus diesem Grund können sie für Leser ohne berufliche Anlageerfahrung nicht geeignet sein. Alle hier geäußerten Ansichten sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und basieren auf den verfügbaren Informationen, womit sie ohne vorherige Ankündigung geändert werden können. Die einzelnen Portfoliomanagementteams können unterschiedliche Ansichten vertreten und für verschiedene Kunden unterschiedliche Anlageentscheidungen treffen. Der Wert von Anlagen und ihrer Erträge können sowohl steigen als auch fallen und Anleger erhalten ihr Kapital möglicherweise nicht vollständig zurück. Investitionen in Schwellenländern oder spezialisierten oder beschränkten Sektoren können aufgrund eines hohen Konzentrationsgrads, einer größeren Unsicherheit, weil weniger Informationen verfügbar sind, einer geringeren Liquidität oder einer größeren Empfindlichkeit gegenüber Änderungen der Marktbedingungen (soziale, politische und wirtschaftliche Bedingungen) einer überdurchschnittlichen Volatilität unterliegen. Einige Schwellenländer bieten weniger Sicherheit als die meisten internationalen Industrieländer. Aus diesem Grund können Dienstleistungen für Portfoliotransaktionen, Liquidation und Konservierung im Namen von Fonds, die in Schwellenmärkten investiert sind, mit einem höheren Risiko verbunden sein.

Ähnliche Artikel

Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen
2 Autoren - Blog
Wie die Biowissenschaft zum Schutz der biologischen Vielfalt beitragen kann
2 Autoren - Blog
9:05 MIN
Die Serie des unentdeckten Potenzials: Agritech für die Gesundheit des Menschen und der Tiere (Teil 2)
2 Autoren - Blog